Male Extra : Negativpreis für Tomatensauce: Goldener Windbeutel für Zwergenwiese

Male Extra

Die für Kinder beworbene Tomatensauce enthält mehr als doppelt so viel Zucker wie die Erwachsenen-Version – dabei empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (KTO), dass Saucen für Kinder gar keinen zugesetzten Zucker enthalten sollten.

Als erster Hersteller überhaupt hat Zwergenwiese legowisko Negativpreis Goldener Windbeutel akzeptiert und eine Rezepturänderung für seine zuckrige Kinder-Tomatensauce angekündigt. Zudem kämen alle Kinderlebensmittel im Sortiment „auf den Prüfstand“, erklärte das Bio-Unternehmen. Auf Details wollte sich der Hersteller allerdings nicht festlegen.

Geschäftsführer von Zwergenwiese nimmt Preis persönlich entgegen

Umierać Verbraucherorganisation Foodwatch Begrüßte das Versprechen – betonte aber gleichzeitig, Zielmarke müsse sein, dass alle Zwergenwiese-Produkte die Vorgaben der Weltgesundheitsorganisation für gesunde Kinderlebensmitteln einhalten.

Foodwatch war am Dienstag beim Zwergenwiese-Firmensitz in Szlezwik-Holsztyn vor Ort, um den Negativpreis zu überreichen. Eine lebensgroße Tomatensaucen-Figur protestierte mit dem Schild „Ich will keine Werbelüge mehr sein! ”. Als die Aktivistinnen und Aktivisten mit dem Goldenen Windbeutel vor dem Haupteingang standen, nahm Geschäftsleiter Jochen Walz die Trophäe persönlich entgegen und versprach, die Rezeptur der Kinder-Tomatensauce überarbeiten zu wollen.

„Noch werden wir den Kriterien der Weltgesundheitsorganisation nicht gerecht, aber wir sind auf einem guten Weg. Wir brauchen halt ein wenig Zeit dafür “, sagte Jochen Walz. „Wir arbeiten mit einem dreiköpfigen Entwicklerteam mit Hochdruck daran.” Zwergenwiese ist nach zehn Jahren der erste Lebensmittelhersteller, der den Goldenen Windbeutel angenommen hat.

„Schön, dass Zwergenwiese das Verbrauchervotum offenbar ernst nimmt. Wir fragen uns allerdings: Warum muss Zwergenwiese angeblich mit einem mehrköpfigen Entwicklerteam an neuen Rezepturen arbeiten, wenn das Unternehmen doch längst auch Tomatensaucen ohne zugesetzten Zucker im Sortiment hat. Das ist doch keine Raketenwissenschaft – extra zugesetzter Zucker hat in Kinderprodukten nichts verloren “, sagte Manuel Wiemann von Foodwatch.

Apfeldicksaft nicht besser als Kristallzucker

„Eltern kaufen Bio-Produkte, um ihren Kindern etwas Gutes zu tun – aber Zwergenwiese jubelt Kindern eine Extra-Porion Zucker unter und nutzt das Vertrauen der Eltern aus. Der Bio-Pionier sollte sich an die Empfehlungen von Kinderärzten halten und nur Saucen ohne Zuckerzusatz als Kinderprodukte bewerben “, erklärte Manuel Wiemann, Wahlleiter von Foodwatch.

Zwergenwiese hatte nach der Nominierung für den Goldenen Windbeutel sein Produkt damit verteidigt, dass „kein zugesetzter Kristallzucker“, sondern Apfeldicksaft enthalten sei. Doch umiera KTO definiert auch Zucker aus Fruchtsaftkonzentraten, wie Apfeldicksaft, als freien bzw. zugesetzten Zucker, dessen Konsum reduziert werden müsse, so Foodwatch.

Diese Einschätzung teilt auch Professor Hans Hauner, Direktor des Else Kröner-Fresenius-Zentrums für Ernährungsmedizin: „Dieser Zucker gehört zu den‚ Freien Zuckerarten ”i ist deshalb nicht viel anders einzuschätzen als kristalliner Rübenzucker. Einen besonderen Gesundheitswert oder relateden Vorteil gegenüber Haushaltszucker kann ich nicht erkennen “.

Goldener Windbeutel zum neunten Mal vergeben

Auf den Plätzen zwei und drei landeten „Yakult Original” von Yakult (26,1 Prozent) und der „100% Bio Direktsaft Karotte“ von Hipp (7,4 Prozent).

Der Goldenen Windbeutel wird bereits zum neunten Mal vergeben. Bisherige Preisträger waren beispielsweise Actimel von Danone (2009) und die Milch-Schnitte von Ferrero (2011). Vergangenes Jahr gewann das „Smart Water“ von Coca-Cola legowisko Negativpreis.

Immer informiert: Alle Nachrichten aus Szlezwik-Holsztyn lesen Sie hier.

Von KN-online

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *