Male Extra : Hamburg: Preisexplosion 2020 – das sind die teuersten Konzerte

Male Extra


Wer diese Weihnachten mit Konzerttickets bei den Lieben punkten will, muss für etliche Stars tief in die Tasche greifen. Elton John zum Beispiel kratzt bei seinen nächsten Shows in Hamburg an der 500-Euro-Marke. Die MOPO verrät, welche Künstler im nächsten Jahr am dreistesten zulangen.

Spitzenreiter bei den Konzerttickets in Norddeutschland ist Elton John, wie „Bild.de“ berichtet. Dreimal nacheineinander tritt der britische Pop-Veteran („Candle In The Wind“) im September in Hamburgs größter Halle, der Barclaycard-Arena, auf. Und verlangt dafür bis zu 482 Euro pro Karte für die besten Plätze. Und das sind keine VIP-Sonderkarten für Logenplätze mit Freigetränken, sondern reguläre Sitze in den ersten Reihen. (12., 13. Und 15.9., Karten 120 bis 482 Euro).

Paul McCartney schlägt zu - bei den Ticketpreisen. Selbst Stehplätze kosten bei ihm 100 Euro.

Paul McCartney schlägt zu – bei den Ticketpreisen. Selbst Stehplätze kosten bei ihm 100 Euro.

Szybkie 400 Euro dla Paula McCartneya na stadionie HDI-Arena w Hanowerze

Wer Ex-Beatle Paul McCartney am 4. Juni open air in der HDI-Arena, dem Stadion von Hannover 96, sehen möchte, hat für die besten Plätze ganz weit vorne rund 380 Euro bezahlt, berichtet „Bild.de”.

Zahlungskräftige Fans, die das mitmachen, hat Sir Paul offenbar genug: Die Edel-Tickets sind bereits ausverkauft. Es gibt noch Stehplätze ganz hinten im Innenraum für 100 Euro sowie Tribünen-Plätze für 158 und 197 Euro.

Céline Dion na żywo w Hamburgu: VIP-Ticket für 749 Euro

Den „Titanic” -Schmachtfetzen „My Heart Will Go On“ live hören – das geht ins Geld: Bis zu 297 Euro kosten Karten für Céline Dion popr. 22.6. w der Barclaycard-Arena. Auch hier sind die teuersten regulären Bilety bereits weg, der Rest kostet 113 do 210 Euro. Für 749 Euro kupiony przez aber noch einen Platz in den ersten fünf Reihen – im „Diamond VIP Package”. Darin enthalten: ein sogenanntes Tour-Portfolio mit Andenken und Fotos sowie ein VIP-Pass mit Schlüsselband.

>> Das könnte Sie auch interessieren: Sind die Rolling Stones 680 Euro wert?

Beinahe human sind dagegen die Ticketpreise für Aha: Die norwegischen 80er-Popstars spielen am 3. November in der Barclaycard-Arena – zu Preisen von bis 196 Euro. Wer mit einem Platz ganz hinten auf dem Oberrang zufrieden ist, kann Morten Harket und Kollegen aber auch schon für rund 55 Euro live sehen.

Po prostu czerwony w Hamburgu: Die teuersten Karten kosten 182 Euro pro Stück

Knapp dahinter liegen Po prostu czerwony, die am 29. Oktober in der Barclaycard-Arena spielen. Die teuersten Karten für die britischen Soul-Popper kosten 182 Euro, die günstigsten 67 Euro.

Größer ist der Preisabstand bei Tickets für die Industrial-Metaller Rammstein am 1. und 2. Juli im Volksparkstadion. 132 Euro kosteten die teuersten Karten für die beiden Mega-Konzerte – bevor sie schon wenige Minuten nach Vorverkaufsstart weg waren.

Hollywood Vampires mit Alice Cooper (v.l.), Johnny Depp und Joe Perry.

Hollywood Vampires mit Alice Cooper (v.l.), Johnny Depp und Joe Perry.

Hollywood Vampires mit Johnny Depp gra na świeżym powietrzu w Hamburger Stadtpark

Umierać Hollywood Vampires kommen am 16. August in den Stadtpark – für bis zu 116 Euro pro Stehplatz im sogenannten Golden Circle, wie der Bereich direkt vor der Bühne heißt. Prominent Besetzte Rockband mit Hollywoodstar Johnny Depp, Grusel-Rocker Alice Cooper und Aerosmith-Gitarrist Joe Perry gibt es auf den regulären Stehplätzen für immer noch gesalzene 80 Euro zu sehen.

>> Das könnte Sie auch interessieren: Czy tun gegen die Ticket-Mafia?

118 Euro nimmt Folk-Pop-Sängerin Katie Melua für einen Sitzplatz im „Golden Circle”, wie die ersten vier Reihen genannt werden. Die günstigsten Tickets für den Auftritt am 4. Oktober in der Barclaycard-Arena liegen bei gut 60 Euro.

Pocałunek w Hamburgu za bilet 147 Euro pro

Pyros, irre Stunts und jede Menge Rock-Klassiker zum Mitsingen gibt's bei Pocałunek auf ihrer – angeblich – Allerletzten Tour ever. Wer das Spektakel am 15. Juni in der Barclaycard-Arena von einem Stehplatz im „Golden Circle” w reżyserii Bühne aus sehen will, muss 147 Euro pro Karte zahlen. Stehplätze im regulären Innenraumbereich dahinter sind schon ausverkauft, Tribünenplätze gibt's noch für 84 bis 107 Euro.

Einen „Golden Circle” gibt's bei Użądlenia Konzert im Stadtpark am 20. Juni nicht. Aber der Einheitspreis für den Auftritt auf der Freilichtbühne in Hamburgs grüner Lunge ist auch so schon gesalzen genug: 109 Euro za to wydanie policji Police-Mastermind pro Karte. Das Konzert ist trotzdem bereits ausverkauft.

Stellen Sie sich Ihren persönlichen MOPO-Newsletter zusammen – hier kostenlos anmelden!

Preis-Irrsinn w Konzert-Tickets w Hamburgu: James Blunt zeigt, dass es auch anders geht

Dass es auch anders geht als mit immer neuen Preisrekorden, zeigen Stars wie James Blunt. Der britische Songwriter für 53 bis 70 Euro in der Barclaycard-Arena (14.3.). Bilety na bilety regulowane przez wszystkie bilety w „pakiecie premium” z cateringiem, Freigetränken und Logen-Platz für 230 Euro.

Für moderate 58 Euro können Freunde des brachialen, elektronischen 4/4-Takts auf der Trabrennbahn abfeiern: Skuter spielen am 15 sierpnia plenery w Bahrenfeld. Stehplätze ganz vorne vor der Bühne gibt es für diesen Preis aber nicht – sondern ausschließlich als VIP-Packages inklusive Merchandise beziehungsweise Meet & Greet mit HP Baxxter & Co. Die Preise: 271 do 379 euro. Wer sich für das „Ravegod“ -VIP-Package entscheidet, darf für fünf Songs seitlich auf der Bühne stehen – Kostenpunkt: absurde 541 Euro.

Deichkind spielen zu moderaten Preisen - haben aber auch ganz besondere VIP-Tickets im Angebot.

Deichkind spielen zu moderaten Preisen – haben aber auch ganz besondere VIP-Tickets im Angebot.

Hamburger HipHop-Stars Deichkind Bieten VIP-Tickets za 12,99 Euro an

A propos VIP-Tickets. Wie man diesen ganzen Irrsinn wunderbar vorführen kann, zeigen – na klar – die Hamburger Deichkind. Für ihr ausverkauftes Konzert in der Barclaycard-Arena (7.3., Reguläre Bilety koszeten überschaubare 47 bis 51 Euro) gibt als exklusives Extra das „Diamond-Ticket” für unschlagbare 12,99 Euro. Darin enthalten: ein Platz an einem Stehtisch „in Sichtweite des Mischpultes“, różnorodne przekąski i napoje w Tour-Poster na Postkartengröße „mit Autogramm vom Rap-Praktikanten”.

Ein Verwöhn-Programm à la Shuttle-Service und Meet & Greet spricht die HipHop-Band in „Leistungs-Garantie“ mal kurz an, verwirft das aber sofort wieder: „Offen, gestanden” (lol): Rechne lieber nicht damit, dies soll nur pozytywne Bilder bei Dir erzeugen. ”

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *